Adamsapfel


Adamsapfel
Adamsapfel Sm "Schildknorpel beim Mann" std. (18. Jh.) Onomastische Bildung. Die Bezeichnung tritt zuerst im 15. Jh. im Gebiet der romanischen Sprachen auf. Älter (und entsprechend weit verbreitet) ist die Bedeutung "Granatapfel" (deutsch 14. Jh.), auch als Bezeichnung bestimmter Apfelsorten (hier hat das Kompositionsglied Adam- eine ähnliche Funktion wie Paradies- und soll nur die Vorzüglichkeit der Frucht hervorheben). Da in arabischen medizinischen Schriften der Schildknorpel als "Granatapfel" bezeichnet wird (pōmum grānātum n. in der lateinischen Übersetzung), wurde dies bei Adamsapfel auf dem Wege der Lehnbedeutung in den europäischen Sprachen nachgeahmt. Durch Ausdeutung dieser Bezeichnung entsteht dann die Herkunftslegende, daß diese beim Mann besonders stark hervortretende Erhöhung an der Kehle der dem Adam im Hals stecken gebliebene Bissen des verbotenen Apfels im Paradies sei (in der Bibel ist im übrigen nur allgemein von einer Frucht die Rede). Das seit dem 19. Jh. als Quelle angegebene hebr. ṯappūaḥ haʾāḏām (eigentlich "Erhöhung beim Mann" umgedeutet zu "Apfel des Adam") ist im Hebräischen selbst nicht nachweisbar. Erst modern unter Einfluß der europäischen Sprachen hebr. ṯappūaḥ haʾāḏām rīšōn "Apfel des ersten Menschen".
   Ebenso nndl. Adamsappel, ne. Adam's apple, nfrz. pomme d'Adam, nschw. adamsäpple, nisl. adamsepli. Name, s. Apfel

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adamsapfel — Adamsapfel, lateinisch Prominentia laryngea[1], bezeichnet den vor allem bei Männern hervorspringenden und tastbaren Abschnitt des Schildknorpels (Cartilago thyroidea) des Kehlkopfs. Der Grund für die unterschiedliche Ausprägung dieses… …   Deutsch Wikipedia

  • Adamsapfel — Adamsapfel, auch Paradiesapfel genannt, ist die Frucht eines Baums in Ost und Westindien, welcher nach den Berichten Anderer auch in Italien zu finden ist Er blüht im Junius und Julius. Seine Blätter und dicker und größer als die des… …   Damen Conversations Lexikon

  • Adamsapfel — Adamsapfel, 1) (Paradiesapfel), die Frucht von Citrus medica Cedra Riss.), von mittler Größe ohne Löcher u. Flecken, eirund, birnförmig, gelb od. grün, haben Eindrücke, als wenn Jemand hinein gebissen hätte (daher als Frucht des verbotenen Baumes …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adamsapfel — (Paradiesapfel, jüd. Esrog, Pomum Adami), die Frucht von Citrus Pomum Adami Risso, eirund bis birnförmig, mit bißähnlichen Narben und Wulften der goldgelben Schale, ist nach dem Talmud die Frucht, von der Adam im Paradies gegen Gottes Gebot… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adamsapfel — Adamsapfel, die Frucht einer Abart des Limettenbaums in Süditalien …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Adamsapfel [2] — Adamsapfel, der in der Mitte des Halses, namentlich bei Männern hervorstehende obere Teil des Kehlkopfes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Adamsapfel — Adamsapfel, Paradiesapfel, eine Abart der Limetten Citrone (Citrus auratus Pomum Adami Risso) ist die Frucht, womit reiche Juden alljährlich beim großen Feste ihre Laubhütten ausschmücken. Sie hat nach oben mehrere bißähnliche Eindrücke, und nach …   Herders Conversations-Lexikon

  • Adamsapfel — Adamsapfel,der:⇨Kehlkopf …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Adamsapfel — Adamsapfel: Die seit dem 18. Jh. bezeugte volkstümliche Bezeichnung für den vorstehenden Schildknorpel des Mannes beruht auf der Vorstellung, dass Adam ein Stück des verbotenen Apfels im Halse stecken geblieben sei. Diese Vorstellung ist bei den… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Adamsäpfel — sind nie reif …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.